Die Website der Deggendorfer Dragons

Deggendorf Dragons siegen erwartungsgemäß gegen Memmelsdorf

Herbert Schüßler, Spielbericht 06. + 07.06.

[hr style=“dot“]

[lead]Die Memmelsdorf Barons hatten in der SOLEA-Arena in Natternberg gegen die Dragons kaum Chancen. Jeweils im fünften Spielabschnitt war die Baseball Bayernliga Begegnung für die Deggendorfer Hausherren mit 12:2 und 14:2 entschieden. Sie bleiben damit an der Tabellenspitze.[/lead]

 

In einer besonderen Situation sah sich Vorstand und Teamleader Volker Lang. Musste er doch mit den Memmelsdorf Barons bei seinem Lehrmeister antreten. Da wusste er von vorneherein, was ihn erwartete. Schließlich hat er, zusammen mit seinem Deggendorfer Gegner Daniel Czekalla im Sportinternat in Paderborn das sportliches Handwerk bei Martin Helmig, dem heutigen Teammanager der Dragons, gelernt.

Trotzdem gingen die Oberfranken frohen Mutes ins erste Spiel und kamen gleich zweimal ins Ziel. Dann hatte sich allerdings James Larsen auf dem Wurfhügel eingeschossen und Stefan Brückner war ihm als Catcher ein ausgezeichnetes Gegenüber. Während letztendlich nur fünf von sieben Spielabschnitten gespielt wurden, hielt der Deggendorfer Pitcher ab sofort seinen Bereich sauber. 19 Barons traten bei ihm an, acht davon schickte er mit Strikeout*) zurück auf die Bank und die, die ins Spiel kamen wurden von der Deggendorfer Defensive kurz und schmerzlos ausgemacht. Aber auch die Offensive der Drachen glänzte in ihrer Geschlossenheit. Daniel Husband und James Larsen konnten je drei Runs (Punkte) erzielen und trugen wesentlich zum vorzeitigen 12:2 Endergebnis bei.

Das zweite Spiel barg ein Novum in sich. Bereits in der letzten Saison hatten die Dragons mit Daniel und Joel Johnson zwei Schweden in ihren Reihen. Dieses Jahr haben die Beiden noch dazu ihren jüngeren Bruder Jan-Mikael mitgebracht. Und alle drei standen auf dem Feld. Daniel Johnson besetzte in den ersten drei Innings den Wurfhügel. Er wurde von Daniel Husband abgelöst, bei dem die Barons ihre zwei Punkte in diesem Spiel machten. Den Sack zu machte Luca Patschke für die Deggendorfer. Hinter der Homeplate hockte Connar O’Gorman, der sich nach seiner Zeit bei den Hamburg Stealers in Niederbayern sichtlich wohlfühlt. Es war im vierten Umlauf, das Spiel plätscherte etwas so vor sich hin, als die Dragons Offense aufdrehte und zum entscheidenden Schlag ausholte. Acht Angreifer kamen kurz hintereinander über die Platte und der zweite vorzeitige Sieg war mit 14:4 im Kasten.

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen