Die Website der Deggendorfer Dragons
Dragons mit fulminanten Einstieg in der Regionalliga

Dragons mit fulminanten Einstieg in der Regionalliga

Herbert Schüßler,  11.04.2016


Das war ein echter Paukenschlag. Zwei überraschende Siege bringen die Deggendorf Dragons, den Neuling in der Regionalliga Südost, gleich an die Tabellenspitze. Beim 7:0 und 12:2 haben die Füssen Royal Bavarians in der Solea-Arena in Natternberg nur wenige Chancen. Schlecht erging es den Dragons Herren 2. Sie erlebten gegen die Passau Beavers mit 1:17 und 3:26 eine herbe Enttäuschung.

Der Kader der Dragons ist noch nicht ganz komplett beisammen. Die Leistung der Deggendorfer Regionalligisten war dafür komplett und überzeugend. Dabei fing es im ersten Spiel recht zäh an. Mit dem Respekt des Neulings einerseits und dem Selbstbewusstsein der etablierten Mannschaft aus dem Schwäbischen kam keine der beiden Teams zu Zählbarem. Doch allmählich hatten sich die Dragons auf ihren Gegner eingestellt. James Larsen zeigte auf dem Wurfhügel das ganze Match hindurch seine Klasse. Er ließ insgesamt nur zwei Hits zu (Hit: Schlag eines Batters, der ihn zumindest die First Base erreichen lässt) und keiner der Füssener kam über die Homeplate. Damit gelang hm ein weiteres Mal ein so genannter shutout. Seine Kollegen in der Defense standen sicher und hielten mit spektakulären Würfen und Doubleplays ihr Gebiet sauber. Die Catcher Michael Mühlbauer bis ins sechste Inning und Stefan Brückner für die letzten eineinhalb Spielabschnitte bildeten ein souveränes Gegenüber. Im Laufe des Spieles gewann auch die Offensive ihre Sicherheit. Mit weiten und wuchtigen, aber auch gezielt zwischen die gegnerische Defensive platzierten Schlägen und schnellen Aktionen erliefen sich die Mannen um David Simmons und Daniel Husband ihre Punkte. Der 7:0 Endstand kam daher nicht von ungefähr. Bitter für die Royal Bavariens war es, als sie im fünften Umlauf Christian Aman durch eine Verletzung, die im Krankenhaus behandelt werden musste, verloren.
Mit neu gemischten Karten gingen die Teams ins zweite Spiel. Bei den Dragons stand für zwei Spielabschnitte José Santana Mota auf dem Wurfhügel, gefolgt von Michael Mühlbauer. Als Catcher hockte der Routinier Stefan Brückner hinter der Platte. Doch die Offensive der Deggendorfer überraschte Gegner wie Zuschauer. In einem wahren Sturmlauf holte sie sich gleich zu Beginn sieben Runs und legten damit den Grundstein für einen erneuten Erfolg. Die Füssener kamen etwas besser ins Spiel und jeweils im ersten und dritten Inning einmal zum Erfolg. Den Vorsprung der Dragons, die diesen bis in den fünften Spielabschnitt um weitere fünf Punkte ausbauten, konnten sie nie gefährden. Dem Nachwuchsmann Michael Del gelang der finale Schlag der Begegnung. Er brachte damit zwei Deggendorfer Runner über die Homeplate zum vorzeitigen 12:2 Endergebnis.
„Es waren recht gute Spiele“, meinte Teammanager Martin Helmig, „aber ich habe noch einiges gesehen, das wir in nächster Zeit verbessern, bzw. abstellen müssen. Insgesamt gesehen, bin ich aber mit der Leistung der Mannschaft zufrieden!“

Keinen guten Einstieg konnte die neu formierte Mannschaft der Dragons 2 in der Baseball-Landesliga verzeichnen. Neben den „Altgedienten“ standen mehrere Junioren und Neulinge am Platz. Es fehlt noch am Zusammenspiel und bei den neuen an Technik und Spielpraxis. Sie trafen allerdings auch auf mittlerweile gut eingespielte und ehrgeizige Passau Beavers, mit denen in den nächsten Jahren sicher zu rechnen ist. Wiedereinsteiger Thorsten Little holte für die Dragons mit einem sauberen Double und anschließenden spritzigem Lauf den einzigen Punkt der Platzherren. Nach drei Innings war wegen der fifteen-run-rule beim Stand von 1:17 bereits Schluss. Thorsten Little und Michael Del peitschten ihr Team im zweiten Spiel wohl noch einmal nach vorne. Die Beavers waren aber auch diesmal zu stark. 3:26 hieß es ebenfalls vorzeitig bei der Endabrechnung.
Teamfoto zu Saisonbeginn von Christian Zak:
hinten v.l.: Martin Helmig, Daniel Husband, Stefan Brückner, David Simmons, Simon Schmelz, José Santana Mota, Tom Krüger, Michael Mühlbauer,
vorne v.l.: Stephan Ruszkowski, Daniel Hübner, James Larsen, Luca Patschke, Andreas Schalcke

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen