Die Website der Deggendorfer Dragons
Deggendorf Dragons eilen von Sieg zu Sieg

Deggendorf Dragons eilen von Sieg zu Sieg

Herbert Schüßler, Spielbericht 17.+18..07.

[hr style=“dot“]

[lead]Ein spektakulärer 7:2 Testspielsieg beim Bundesligisten Haar Disciples in der vergangenen Woche und die Berufung von Daniel und Joel Johnson in die schwedische Nationalmannschaft überlagerte bei den Deggendorf Dragons alles andere. Da war der 17:6 und 18:0 Doppelsieg bei den Memmelsdorf Barons fast schon nur noch Formsache.[/lead]

„Wir wollten nur mal sehen, wo wir stehen“, meinte Teammanager Martin Helmig, nachdem seine Truppe in Haar den Disciples diese Niederlage beigebracht hatte. Anscheinend hat der Mannschaft die Luft „da oben“ recht gut geschmeckt. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass sich die Oberbayern anschicken, mit ihrem derzeitigen dritten Platz die Playoff-Runde der Baseball Bundesliga zu erreichen und um die Deutsche Meisterschaft mitzuspielen.

Ein weiteres Highlight betrifft die beiden älteren Johnsonbrüder. Sie haben eine ehrenvolle Berufung erfahren und sind bereits zu einem Trainingslehrgang der Nationalmannschaft nach Schweden gereist. Zum kommenden Wochenende sind sie aber wieder für die Dragons im Einsatz.

Und da war noch das Bayernligaspiel im fränkischen Memmelsdorf. Die Barons hatten eine Woche vorher für Aufsehen gesorgt, als sie den Laufer Wölfen einen Siegpunkt abknöpften. Ob das auch gegen die Dragons gelingen kann, war man sich im Vorfeld nicht sicher, zumindest sollten die etwas „geärgert“ werden. Es ist dann auch nur sehr bedingt gelungen. Die Deggendorfer zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und traten sehr dominant auf. In den ersten drei Innings, als James Larsen auf dem Dragons Wurfhügel stand und Daniel Johnson hinter der Platte hockte, konnten die Franken noch den einen oder anderen Akzent setzen und insgesamt sechs Zähler für sich verbuchen. Als im vierten Inning Daniel Chircop auf den Mound wechselte, waren die Barons mit ihrem Latein am Ende. Mit elf Strikeouts ließ der Australier in niederbayerischen Diensten nichts mehr anbrennen. Das 17:6 nach fünf Spielabschnitten war damit auch das vorzeitige Endresultat.

Die vier Innings des zweiten Spieles teilten sich Luca Patschke und Trevor Scott auf dem Wurfhügel. Mit ihrem Catcher Connar O’Gorman ließen sie die Memmelsdorfer zu keiner Zeit zur Entfaltung kommen. Die Zuschauer sahen keine besonders schönen Spiele, zu ungleich waren die Partien. Dazu trug auch der nicht optimale Zustand des Spielfeldes bei. Die Dragons spielten unbeirrt jedoch ihren Part herunter, leisteten gute solide Arbeit und machten diesmal bei brütender Hitze bereits nach vier Umläufen beim Stand von 18:0 der Sache ein Ende.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen